201510.07
Off
0

Medienrecht – Link zur Klage von Sean Penn gegen Lee Daniels („Empire“) wegen Verleumdung (Defamation)

Sean Penn hat eine 10 Millionen Dollar Klage gegen den „Empire“ Co-Creator Lee Daniels beim Supreme Court of New York County eingereicht. Daniels wird vorgeworfen, das Verhalten des „Empire“ Stars Terrence Howard („Lucious Lyon“) damit rechtfertigt zu haben, dass u.a. auch Sean Penn sich der andauernden Gewalt gegen Frauen schuldig gemacht habe („Daniels has falsely asserted and/or implied that Penn is guilty of ongoing, continuous violence against women“). Daniels habe geäußert „Der arme Junge (Terrence) hat nichts anderes getan als Marlon Brando oder Sean Penn, und plötzlich wird er als ein verdammter Dämon dargestellt („That poor boy, (Terrence) ain’t done nothing different from Marlon Brando or Sean Penn, and all of a sudden he’s some f-in demon“). 

Die Klage betont, dass Penn, obwohl er immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten sei, wegen Gewalt gegen Frauen weder verhaftet noch angeklagt worden sei und dies auch von den Ehefrauen und Freundinnen, u.a. Madonna, bestätigt werden könne. Die Anschuldigungen dienten der Werbung für die Serie angesichts anstehender Preisverleihungen und verletzten den Schauspieler in seinen Rechten. Vertreten wird Sean Penn von Mathew S. Rosengart.

Link zur Klage