Jüdemann Rechtsanwälte


 

Unbenannt-2Rechtsanwalt Kai Jüdemann


Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in Berlin


Wir sind Ihr zuverlässiger Partner, wenn Sie einen Anwalt für Medienrecht und in Berlin suchen. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung. Schnelle und kompetente Beratung erhalten Sie bei uns außerdem im Wettbewerbsrecht und Presserecht.

Wir beraten seit vielen Jahren Unternehmen und Einzelpersonen umfassend im Medienrecht und Presserecht in Berlin und deutschlandweit.

Zu unserem Mandanten zählen Personen und Unternehmen aus dem Bereichen des Theaters und des Film- und Fernsehens, Designer, Verlage, Musiker, Labels, Modedesigner, Veranstalter,  Gastronomie, Softwarehersteller, Vertreter der Konsumgüterbranche sowie Angehörige der Heilberufe (Ärzte, Heilpraktiker, Apotheker).

Medienrecht betrifft uns alle.

Hier treffen Pressefreiheit und Meinungsfreiheit auf die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen. An dieser Schnittstelle entstehen immer wieder Konflikte. Eng mit dem Medienrecht verbunden sind das Urheberrecht und das Wettbewerbsrecht, sowie die drei großen Rechtsgebiete Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht. Neben den klassischen Pressemedien fallen darunter auch Auswertungsmedien wie Filme, Tonträger oder Fotos. Deren Nutzung ist wiederum durch das Urheberrecht geregelt. Weiterhin befasst sich das Medienrecht auch mit dem Internet. Gerade hier stellt sich oft die Frage: Wie weit geht das Recht auf freie Meinungsäußerung und Berichterstattung? Rechtsverletzungen im Internet und anderen Medien lassen sich ohne einen Anwalt oft nicht erfolgreich beseitigen.Wir prüfen Ihre Rechte und Ihre Ansprüche und finden eine Lösung.

Zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Ich berate zu Fragestellungen der DSGVO und des BDSG.

Wir beraten in deutscher und englischer Sprache.

Wir bieten Ihnen schnelle und kompetente Beratung – wenn Sie wegen angeblicher Rechtsverstöße in Anspruch genommen werden (Abmahnungen) oder wenn Ihre Rechte verletzt werden.

Sollten Sie Empfänger einer Abmahnung geworden sein, bieten wir eine erste kostenlose telefonische Einschätzung der Verteidigungsmöglichkeiten an.

Wir bieten  auf dem Gelände des Holzmarkts eine kostenlose Erstberatung für Künstler und Kreative, Musiker, Start-Ups und gemeinnützige Organisationen an. Wir beraten zum Urheber-und Medienrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Datenschutzrecht und Gesellschaftsrecht.  Jeden Freitag, 15:00 bis 18:00 Uhr, im Haus Dampf. Anmeldungen unter kanzlei@ra-juedemann.de.


Wir würden uns freuen Ihnen zur Seite stehen zu können - bei uns finden Sie Ihren kompetenten Anwalt für Urheberrecht, Medienrecht und Markenrecht in Berlin.
gplus-64Besuchen Sie uns auf unserer Google+ Seite. Dort können Sie Fragen zu den veröffentlichten Themen stellen

Artikel in Presserecht  

Artikel in Medienrecht  

Presserecht – Verdachtsberichterstattung: Keine Geldentschädigung für Mafia-Bericht im MDR (OLG Thüringen 7 U 471/17)

Presserecht – Verdachtsberichterstattung: Keine Geldentschädigung für Mafia-Bericht im MDR (OLG Thüringen 7 U 471/17)

Kai Jüdemann  Comments (0)
Verdachtsberichterstattung und Geldentschädigung: Bei Verletzungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts kann grundsätzlich auch  Ersatz des immateriellen Schadens verlangt werden. Dies aber nur bei besonders schwerwiegenden schuldhaften Persönlichkeitsrechtsverletzungen, die nicht anders ausgeglichen werden können. Wegen der hohen Anforderungen...
Presserecht und Medienrecht betrifft uns alle. Nicht nur alle für die Presse und die Medien anwendbaren Rechtsnormen des öffentlichen Rechts (s. Landespressegesetze) gehören dazu, sondern wegen der Vielfältigkeit der Medien auch andere Rechtsgebiete: u.a. das Urheberrecht, das Wettbewerbsrecht, Zivilrecht und das Strafrecht.

Gerade wenn sich Presseä- udn Meinungsfreiheit und das Recht des Einzelnen auf Wahrung seines Allgemeinen Persönlichkeitsrechts gegenüberstehen, entstehen immer wieder Konflikte. Diese zu lösen, helfen wir.  Und Presse- und Medienrecht betrifft nicht nur die Medien im herkömmlichen Sinne – die Frage, wer sich über was in welcher Form unter Nutzung welcher Informationsmittel (Fotos, Videos etc.)äußern darf, betrifft alle modernen Informationsquelen – gerade im Internet, wo sich eine informationelle Parallelwelt in Blogs, Foren und Wissenvermittlern wie Wikipedia etc etabliert hat, werden wir immer wieder mit den selben Fragen konfrontiert: wie weit geht das Recht auf freien Meinungsäußerung und Berichterstattung ?

Wir prüfen Ihre Rechte und Ihre Ansprüche. Die der Anbieter und die der Betroffenen. Wir kommen auf vielen Wegen zu dem Ergebnis, das für den Mandanten das Beste ist. Wir haben auch schon einmal eine Strafanzeige gegen einen berühmten deutschen Showstar gestellt und damit die Verbreitung des Videos einer Kandidatin einer Talentshow gestoppt.  Wunder bewirken wir keine – manchmal müssen wir abraten zu streiten, wenn der Mandant mal kein Recht hat – oder wenn die zu erwartenden Kosten in keinem Verhältnis stehen – das kommt vor. Dann versuchen wir, eine Lösung zu finden, die sowohl die wirtschaftlichen als auch die rechtlichen Probleme berücksichtigt.