Urheberrecht Berlin

 anwalt medienrecht berlin

Kai Jüdemann, Fachwalt für Urheber – und Medienrecht


Wer sind wir?

Als auf das Urheberrecht spezialisierte Kanzlei mit langjähriger Expertise vertreten wir zahlreiche Medienunternehmen, freie Schriftsteller, Journalisten, Autoren, Filmproduzenten, Verlage, Künstler, Komponisten und Schauspieler. Nicht zuletzt die damit einhergehende Vielfalt an verschiedenen Anforderungen, die täglich in urheberrechtlichen Streitigkeiten an uns gestellt werden, macht uns zu einer der führenden Kanzleien für Urheberrecht in Berlin.

Rechtsanwalt Jüdemann ist selbst Musiker, war Veranstalter und als Urheber Mitglied der GEMA. Zudem ist er Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. sowie der Deutschen Landesgruppe der internationalen Vereinigung für den Schutz des geistigen Eigentums e.V.  Wir verstehen daher Künstler und Verwerter nicht nur auf der juristischen Ebene – wir sprechen Ihre Sprache.


Urheberrecht Berlin  – Wobei können wir Ihnen helfen?

Unsere Tätigkeit ist keinesfalls auf das Führen von Gerichtsprozessen beschränkt, sondern beginnt bereits im Vorfeld, da die frühe Einschaltung rechtlicher Expertise das Entstehen von Rechtsstreitigkeiten häufig verhindern, zumindest aber die Vorbereitung darauf erheblich verbessern kann.

Wir beraten Sie umfassend zu sämtlichen Rechtsfragen, die sich im Umgang mit urheberrechtlich geschützten Werken stellen:

  • Wir bieten Ihnen kompetente Beratung im Falle von Urheberrechtsverletzungen an Ihren Werken und vertreten Sie in gerichtlichen Verletzungsverfahren
  • Wir helfen bei der Klärung von Nutzungsrechten von Werken Dritter für Ihr Vorhaben
  • Wir setzen Ihre Ansprüche als Urheber auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz für Sie durch
  • Wir entwickeln und verhandeln urheberrechtliche Nutzungs- und Lizenzverträge für Sie, wenn Sie Ihre Werke Dritten zur Verfügung stellen wollen
  • Wir erstellen AGB und Nutzungsbedingungen  und Lizenzverträge für Geschäfte mit kreativen Inhalten
  • Wir beraten Sie und wir verhandeln für Sie.
  • Wir bieten Ihnen unverzüglichen Rechtsbeistand für den Fall, dass Sie selbst eine Abmahnung wegen einer vermeintlichen Urheberrechtsverletzung erhalten haben

Dank unserer langjährigen Erfahrung als Kanzlei für Urheberrecht bieten wir Ihnen kompetenten und zügigen Rechtsbeistand in allen Phasen des gerichtlichen Verfahrens sowie im Vorfeld. Unsere kostenlose Erstberatung ermöglicht es Ihnen, jederzeit unverbindlich mit uns Kontakt aufzunehmen und die Details Ihrer rechtlichen Fragestellung zu besprechen.      

Das Urheberrecht schützt bestimmte geistige Schöpfungen und Leistungen und gewährt ihren jeweiligen Urhebern Ausschließlichkeitsrechte, wie etwa das Verwertungsrecht sowie ein eigenständiges Recht zur Veröffentlichung (§12 UrhG) des Werkes. Als Verwertungsrecht zählen die exklusiven Rechte, das geschaffene Werk öffentlich auszustellen, zu vervielfältigen und zu verbreiten.


Was ist geschützt?

Nur Werke können urheberrechtlichen Schutz genießen, wobei es sich um persönliche geistige Schöpfungen im Sinne des §2 Abs.2 UrhG handeln muss. Dabei reicht die Bandbreite möglicher Werke von den klassischen Werkformen der Musik und der Fotografie bis hin zu moderner Computersoftware. Kennzeichnend für das Werk muss hierbei ein gewisser Grad an Originalität sein, die das Werk etwa von solchen anderer Urheber abhebt und somit Ausdruck der innersten Persönlichkeit des Schöpfers ist.

Abzugrenzen ist das Urheberrecht vom Patentrecht, das statt Werken technische Erfindungen schützen soll. Demnach geht es beim Urheberrecht um den Schutz kreativer Schöpfungen, welche nicht lediglich einen technischen Nutzen aufweisen, sondern Ausdruck der künstlerischen Schaffenskraft des Urhebers sind.


Was darf ein Urheber?

Als Urheber eines Werkes sind ausschließlich Sie dazu berechtigt, Ihr Werk zu veröffentlichen und es somit für andere Personen sinnlich wahrnehmbar zu machen. Außerdem obliegt es allein dem Urheber, sein Werk in der Öffentlichkeit auszustellen oder Vervielfältigungen davon anzufertigen sowie es weiter zu verbreiten. Damit einher geht das exklusive Recht, die wirtschaftliche Verwertung der genannten Handlungen selbst vorzunehmen, sofern dieses Recht nicht auf andere Personen übertragen wurde. Verletzungen dieser Rechte begründen Unterlassungs-, Beseitigungs-, Auskunfts- und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche des Rechtsinhabers.

UrhG

Kanzlei